insureQ

Individuelle Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte & Mediziner

  • maßgeschneiderte Gewerbeversicherung
  • unverbindliche Angebotsberechnung
  • online abschließen und verwalten
  • erfüllt die Anforderungen an die Pflichtversicherung
man holding protective shield

Welche Schäden werden abgedeckt?

  • finanzielle Schäden Dritter
  • Verletzung von Urheberrechten
  • Folgen von Beratungsfehlern und fehlerhaften Gutachten
  • Schäden durch Fristversäumnisse
  • Personen-, Sach- und Vermögensfolgeschäden (Betriebshaftpflicht)
man holding wallet

Was kostet mich meine Versicherung?

Die Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte gibt es bei uns schon

ab 39 € / monatlich

Möchtest du wissen, was deine maßgeschneiderte Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte kostet? Mit nur wenigen Angaben, können wir die Versicherungskosten passgenau für dich berechnen.
man next to clock showing nine minutes

Abgesichert in 9 Minuten!*

Schritt 1 - Beantworte uns Fragen zu deinem Business

Schritt 2 - Erhalte eine Produktempfehlung und Angebotsberechnung

Schritt 3 - Schließe deine Versicherung direkt ab und verwalte sie 100% digital

*Abhänging vom gewählten Versicherungsprodukt, dem Startdatum oder dem Versicherungspartner.

Berufshaftpflichtversicherung: Absicherung für Mediziner

Chrisitan Gengler Profil.jpg

Christian Gengler, MSc.

Versicherungsexperte

Ärzte tragen viel Verantwortung – nicht nur für ihre Patienten, sondern immer auch für sich selbst. Um dieser gerecht zu werden, müssen sie sich frühzeitig gut absichern. Wir zeigen dir, wie die gesetzliche Versicherungspflicht für Ärzte aussieht und wie du bei insureQ in nur 9 Minuten zum passgenauen Schutz kommst.

insureQ: maßgeschneiderter Versicherungsschutz für Ärzte

Aufklärung, Behandlung, Dokumentation – zum Arztberuf gehören eine ganze Reihe von unterschiedlichen Pflichten. Und ganz egal, wie viel Erfahrung man mitbringt – Fehler können immer passieren. In den vergangenen Jahren hat sich immer mehr eine Art “Trend” entwickelt, bei dem Patienten auch schon bei kleinen Beratungs- oder Behandlungsfehlern gerichtlich gegen ihre Ärzte vorgehen. Das Problem: Bekommt der Patient Recht, können vor allem Schadensersatzforderungen nach Personenschäden (z. B. falsche Behandlung) schnell in den sechs- oder sogar siebenstelligen Bereich gehen.

Da Ärzte ohne passende Versicherung dazu verpflichtet sind, mit ihrem privaten Vermögen für die Schäden zu haften, können schon kleine Fehler plötzlich existenzbedrohend sein. Eine spezielle Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte ist deshalb aus mehreren Gründen entscheidend: Zum einen wird sie von den Landesärztekammern vorgegeben – gleichzeitig ist sie essenziell, um sich voll auf den Beruf konzentrieren zu können und im Ernstfall die eigene Zukunft zu sichern.

Die Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte (auch Arzthaftpflicht genannt) greift im Schadensfall ein und kommt für die Kosten (v. a. Schadensersatzforderungen) auf, die nicht vom Krankenhausträger übernommen werden. Mit uns kommst du in nur 9 Minuten zu dem maßgeschneiderten Versicherungsschutz, der perfekt zu deiner Tätigkeit und den Risiken passt.

Arzthaftpflicht online abschließen – wie funktioniert insureQ?

Uns reicht es, wenn du Experte in deinem Beruf bist – Versicherungsvorwissen musst du nicht mitbringen, um bei insureQ zur passenden Absicherung zu kommen. Beantworte unserem Algorithmus einfach ein paar Fragen zu deiner Fachrichtung und der Art deiner Anstellung (z. B. festangestellt, niedergelassen, Medizinstudent, PJler). Wir können dadurch die passenden Versicherungsbausteine für dich auswählen und ein risikobezogenes Angebot mit allen Kosten berechnen. Bei uns funktioniert alles 100 % digital und ohne Papierkram, lästige Verkaufsgespräche oder unnötige Extras. Du kommst mit wenigen Klicks zum maßgeschneiderten Schutz und zahlst immer nur für die Bestandteile der Versicherung, die du wirklich brauchst.

Berufshaftpflichtversicherung von insureQ – unsere Vorteile für Ärzte, Allgemeinmediziner & Co.:

  • passgenaue Absicherung für angestellte, selbstständige und auszubildende Ärzte

  • exakt auf die medizinische Fachrichtung und die individuellen Risiken zugeschnitten

  • 100 % digital – Arzthaftpflicht direkt online abschließen

  • in nur 9 Minuten zum fertigen Angebot – inkl. unmittelbarer Kostenberechnung

  • auf Wunsch mit persönlicher Expertenberatung am Telefon und per Mail

  • rundum abgesichert – alle Versicherungen für Ärzte direkt aus einer Hand

  • erfahrene Partner als Versicherungsträger: ARAG, Hiscox und R+V Versicherung

Zusätzlich zum Rundum-Schutz haben Ärzte bei uns immer einen zuverlässigen Partner an ihrer Seite: Von der ersten Beratung bis zur Schadensmeldung stehen unsere Versicherungsexperten online und persönlich am Telefon für dich bereit.

Was ist eine Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte?

Um seinen Beruf auszuüben, ist jeder Mediziner in Deutschland von der Ärztekammer dazu verpflichtet, eine eigene, berufliche Haftpflichtversicherung abzuschließen. Auch wenn innerhalb der Branche meistens von einer “Berufshaftpflicht” gesprochen wird, ist das eigentlich nicht ganz richtig: Eine Berufshaftpflichtversicherung (auch Vermögensschadenhaftpflichtversicherung genannt) deckt normalerweise nur “echte” oder “reine” Vermögensschäden ab. Damit sind finanzielle Schäden gegenüber Dritten gemeint, die nicht durch Personen- oder Sachschäden (z. B. Verletzungen, Eigentumsbeschädigung) entstanden sind. Solche direkten finanziellen Schäden sind in medizinischen Berufen natürlich eher selten.

Deshalb werden in eine Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte immer auch die Leistungen einer Betriebshaftpflichtversicherung integriert. Dadurch sichert sie angestellte, selbstständige und auszubildende Ärzte auch gegen die Folgen von Personen-, Sach- und Vermögensfolgeschäden ab. Für die Kosten einer fehlerhaften Beratung, eines falsch ausgestellten Gutachtens oder einer missglückten Operation müsste ein Arzt ohne eine Berufshaftpflichtversicherung mit dem Privatvermögen aufkommen.

Pflichtversicherung: Welche Ärzte brauchen eine Berufshaftpflicht?

Die Berufsordnung der Landesärztekammern verpflichtet ihre Mitglieder, sich mit einer passenden Versicherung gegen Haftpflichtansprüche abzusichern. Das gilt für folgende Ärzte:

  • selbstständige bzw. niedergelassene Ärzte und Mediziner

  • angestellte Ärzte in Krankenhäusern und Arztpraxen

  • Ober- & Chefärzte

  • Assistenzärzte

  • Medizinstudenten im praktischen Jahr (PJ)

  • Ärzte im Praktikum

Wer zu irgendeinem Zeitpunkt keine Haftpflichtversicherung nachweisen kann, muss im Ernstfall mit dem Entzug der Approbation rechnen. Viele Krankenhäuser (bzw. deren Träger) haben eigene Haftpflichtversicherungen, in die ihre angestellten Ärzte eintreten können. Eine eigene Berufshaftpflicht ist meistens aber sinnvoll, da der Versicherungsschutz der Krankenhäuser immer auch Lücken haben kann. Ganz ähnlich sieht es auch für Praktikanten und Medizinstudenten im PJ aus: Hier ist der Versicherungsschutz über die Krankenhausträger häufig nur eingeschränkt und kann im Ernstfall zum Problem werden. Die eigenständige Versicherung ist an vielen Universitäten schon eine Voraussetzung dafür, um das Medizinstudium überhaupt antreten zu dürfen.

Die Tätigkeit bzw. der medizinische Beruf hat zwar immer einen Einfluss auf die Risiken, jedoch nicht auf die Pflicht zur Versicherung. Folgende Berufsgruppen müssen bzw. sollten sich unbedingt ausreichend gegen die Risiken absichern:

  • Allgemeinmediziner

  • Haus- & Kinderärzte

  • Hautärzte & Dermatologen

  • HNO-Ärzte

  • Frauenärzte

  • Augenärzte

  • Zahnärzte

  • Chirurgen

  • Internisten

  • Kardiologen

  • Neurologen

  • Radiologen

  • Urologen

  • Psychiater & Psychologen

  • Tierärzte

  • u. a.

Wie schützt die Berufshaftpflichtversicherung Ärzte?

Da eine Arzthaftpflicht fast immer eine Mischform aus Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung ist, deckt sie vier verschiedene Schadensarten gegenüber Dritten (z. B. Patienten) ab:

  • Personenschäden (Betriebshaftpflicht): Schmerzensgeld, Behandlungskosten

  • Sachschäden (Betriebshaftpflicht): Reparaturkosten, Wiederherstellungskosten

  • Vermögensfolgeschäden aus Personen- und Sachschäden (Betriebshaftpflicht)

  • Vermögensschäden (Berufshaftpflicht): reine finanzielle Schäden

Unter die Absicherung fallen alle Schäden, die im Rahmen der beruflichen Tätigkeit entstehen. Dazu zählen zum Beispiel Beratungsgespräche, Diagnosen und Behandlungen. Neben der Kostenübernahme steht die Berufshaftpflichtversicherung Ärzten auch mit einem passiven Rechtsschutz zur Seite. Das bedeutet: Bevor Forderungen bezahlt werden, überprüft die Versicherung zuerst, ob sie überhaupt gerechtfertigt und in der Höhe angemessen sind. Wenn das nicht der Fall sein sollte, werden die Forderungen auf Versicherungskosten abgewehrt – notfalls auch vor Gericht.

Schadensbeispiele bei Ärzten: Wann zahlt die Berufshaftpflicht?

Wie Personen-, Sach- und Vermögens(folge)schäden im Arbeitsalltag von Ärzten entstehen können, zeigen unsere realen Fallbeispiele:

  • Personenschaden: Einem angestellten Zahnarzt passiert beim Platzieren einer Füllung ein Fehler und er beschädigt den Nerv des Zahns so stark, dass eine weitere, schmerzhafte Behandlung nötig ist. Sein Patient fordert für diesen Personenschaden Schmerzensgeld, das von der Berufshaftpflichtversicherung des Praxisbesitzers gezahlt wird.

  • Sachschaden: Während eines Sehtests setzt sich eine Augenärztin versehentlich auf die Brille ihrer Patientin. Die Brille geht zu Bruch und muss ersetzt werden. Die Arzthaftpflicht der Augenärztin begleicht die Kosten für diesen Sachschaden.

  • Vermögensfolgeschaden: Die Gleitsicht-Brillengläser der Patientin sind eine spezielle Sonderanfertigung – auf Ersatz muss sie deshalb fast 14 Tage warten. Da sie während dieser Zeit nicht mit dem Auto zur Arbeit fahren kann, erstattet ihr die Berufshaftpflichtversicherung der Augenärztin die Kosten für den täglichen Arbeitsweg (= Vermögensfolgeschaden) mit dem ÖPNV oder Taxi.

  • Reiner Vermögensschaden: Ein Dermatologe berechnet seinem Patienten nach einer Lasertherapie eine viel zu hohe Behandlungssumme. Der Fehler wird erst nach Monaten bemerkt. Für den entstandenen Vermögensschaden kommt die Berufshaftpflicht des Hautarztes auf.

  • Passiver Rechtsschutz: Ein Patient ist von dem Ergebnis einer Schönheitsoperation enttäuscht und wirft seinem Chirurgen vor Gericht vor, einen Fehler gemacht zu haben. Der Versicherer prüft den Fall und stellt fest, dass der Patient keinen Anspruch auf Schadensersatz hat. Für die Gerichtskosten zur Abwehr der Forderungen kommt die Berufshaftpflicht auf.

Risiken & Abdeckung: Worauf sollten Ärzte beim Versicherungsabschluss achten?

Die Arzthaftpflicht gehört mit zu den beruflichen Versicherungen, die möglichst exakt auf die Tätigkeit zugeschnitten werden muss. Ein angestellter Zahnarzt hat ganz andere Risiken als ein selbstständiger Hausarzt – und Chirurgen müssen sich beispielsweise gegen Risiken absichern, die im Berufsalltag eines HNO-Arztes kaum eine Rolle spielen werden.

Indem du unserem Algorithmus ein paar Fragen zu deiner Tätigkeit beantwortest, kann er sofort den passgenauen Schutz für dich zusammenstellen. Er kennt die Risiken der einzelnen Fachrichtungen und hilft dir so auch dabei, zum Beispiel folgende Besonderheiten von medizinischen Berufen direkt mit in den Schutz zu integrieren:

  • Versicherte Tätigkeiten: Grundsätzlich sind in einer Berufshaftpflicht nur die Tätigkeiten versichert, die fest zur Fachrichtung des Arztes gehören. Hierbei kann es natürlich sinnvoll sein, den Schutz auf verwandte Tätigkeiten auszuweiten, um für alle Fälle auf der sicheren Seite zu sein. Auch Geräte oder Apparate, die zur Ausübung der Tätigkeit nötig sind, sollten fest in den Schutz integriert werden, um im Schadensfall keine Lücken entstehen zu lassen.

  • Off-Label-Use von Medikamenten: In vielen medizinischen Bereichen ist es gängige Praxis, Medikamente auch für Behandlungen einzusetzen, für die sich nicht offiziell zugelassen sind (= Off-Label-Use). Beim Abschluss ihrer Haftpflichtversicherung sollten Ärzte darauf achten, diese Verwendungen möglichst umfangreich in den Schutz integrieren zu lassen. Meistens gibt es dafür spezielle Voraussetzungen – zum Beispiel den Einsatz bei lebensbedrohlichen Krankheiten oder das Fehlen alternativer Behandlungsmöglichkeiten.

Wie viel kostet eine Berufshaftpflicht für Ärzte?

Da die Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte verpflichtend ist, gibt es natürlich auch viele unterschiedliche Angebote. Um effektiv Kosten zu sparen, solltest du aber nicht einfach auf das günstigste Angebot setzen, sondern die Versicherung besser individuell an deine Risiken anpassen lassen, um unnötige Extras von vornherein auszuschließen. Die Kosten sind dabei unter anderem von folgenden Faktoren abhängig:

  • Art der Beschäftigung (z. B. niedergelassen, selbstständig, in Ausbildung)

  • Tätigkeit & Fachrichtung

  • Deckungssumme

  • individuelle Risiken

Bei uns sicherst du dich schnell und einfach gegen die Risiken ab und zahlst immer nur für Schutz, den du wirklich brauchst. In nur 9 Minuten erstellt unser Algorithmus dein maßgeschneidertes Angebot und zeigt dir sofort alle Kosten. Beantworte ihm einfach ein paar Fragen zu deiner Tätigkeit und hol dir genau die Versicherung, die zu deinen Risiken passt.

Welche Deckungssumme brauchen Ärzte?

Sobald die Haftpflichtversicherung in einer Branche Pflicht ist, wird normalerweise auch eine Deckungs- bzw. Versicherungssumme vorgegeben. Anders bei Ärzten: Die Landesärztekammern schreiben nicht vor, wie viel der Versicherer im Schadensfall mindestens bezahlen muss.

Da in medizinischen Berufen aber vor allem Personenschäden zu den wahrscheinlichen Risiken gehören, sind Deckungssummen ab vier Millionen Euro absoluter Standard. Trotzdem sollte die Summe natürlich immer zu den individuellen Risiken deiner Fachrichtung passen. Dabei hilft dir unser Algorithmus: Er kennt die Gefahren und zeigt dir auf Basis deiner Angaben sofort, welche Versicherungssumme die richtige ist.

Mehr als ein Vergleich: insureQ sichert Ärzte rundum ab

Für angestellte Ärzte, Medizinstudenten (v. a. PJler) und Praktikanten reicht eine maßgeschneiderte Berufshaftpflicht meistens aus, um sich vor den typischen Risiken ihres Berufs zu schützen. Bei selbstständigen und niedergelassenen Ärzten geht ein wirklich guter Versicherungsschutz aber über die klassische Haftpflicht hinaus: Wir ergänzen deine Arzthaftpflicht deshalb auf Wunsch zu einem umfassenden Paket, das dich rundum absichert. Dazu können zum Beispiel folgende Versicherungsbausteine gehören:

Inhaltsversicherung für Geräte und Inventar der Praxis

Rechtsschutzversicherung, um auch selbst aktiv vor Gericht gehen zu können

Praxisausfallversicherung, um auf unerwartete Ertragsausfälle vorbereitet zu sein

Bei uns bekommst du deinen maßgeschneiderten Schutz direkt aus einer Hand – einfach, schnell und ganz ohne Vorwissen.