insureQ

Maßgeschneiderte Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte

  • maßgeschneiderte Gewerbeversicherung
  • unverbindliche Angebotsberechnung
  • online abschließen und verwalten
  • Erfüllt die Kriterien der Pflichtversicherung
man holding protective shield

Welche Schäden werden abgedeckt?

  • finanzielle Schäden Dritter
  • Verlust von vertraulichen Daten
  • Urheberrechtsverletzungen
  • Schäden durch Planungs-/Beratungsfehler
  • Fristversäumnisse
man holding wallet

Was kostet mich meine Versicherung?

Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte gibt es bei uns schon

ab 11 € / monatlich

Möchtest du wissen, was deine maßgeschneiderte Vermögensschadenhaftpflichtversicherung kostet? Mit nur wenigen Angaben, können wir die Versicherungskosten passgenau für dich berechnen.
man next to clock showing nine minutes

Abgesichert in 9 Minuten!*

Schritt 1 - Beantworte uns Fragen zu deinem Business

Schritt 2 - Erhalte eine Produktempfehlung und Angebotsberechnung

Schritt 3 - Schließe deine Versicherung direkt ab und verwalte sie 100% digital

*Abhänging vom gewählten Versicherungsprodukt, dem Startdatum oder dem Versicherungspartner.

Finanzielle Absicherung für Rechtsanwälte

Chrisitan Gengler Profil.jpg

Christian Gengler, MSc.

Versicherungsexperte

Ob Beratungsfehler, eine falsche Einschätzung oder eine versäumte Frist – im Anwaltsberuf können Fehler und Unachtsamkeiten für die Mandanten schnell große finanzielle Folgen haben. Da Schadensersatzforderungen ohne die passende Versicherung schnell existenzbedrohend werden, ist eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung nicht nur wichtig, sondern für Anwälte sogar gesetzlich verpflichtend. Mit unserem individuellen Versicherungsschutz sicherst du dich und deine Kanzlei gegen deine Berufsrisiken ab.

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte – optimaler Versicherungsschutz in 9 Minuten

Je nach Tätigkeitsbereich haben Anwälte nicht nur einen großen Einfluss auf die Zukunft Ihrer Mandaten – häufig können Fehler oder falsche Einschätzungen auch kostspielige Folgen haben. Wenn es in solchen Fällen zu Schadensersatzforderungen kommt, sind selbstständige Anwälte dafür mit ihrem Privatvermögen haftbar.

Umso wichtiger ist ein passender Versicherungsschutz, der möglichst genau auf den Tätigkeitsbereich, die Art der Mandanten und die tatsächlichen Risiken deiner Anwaltskanzlei zugeschnitten ist. Wir machen diese individuelle Absicherung so einfach wie noch nie: In einem komplett digitalen Prozess berechnen wir ein maßgeschneidertes Versicherungspaket und die Kosten – unnötige Extras haben keinen Platz in unserem Angebot.

Rechtsanwälte können sich bei insureQ mit wenigen Klicks absichern – nicht nur mit der passenden Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, sondern auch mit allen weiteren Versicherungen, die für ihre Arbeit wichtig sind. Beantworte uns einfach ein paar Fragen zu deiner Tätigkeit und unser insureQ-Algorithmus berechnet den passgenauen Versicherungsschutz für dich.

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte – unsere Vorteile:

  • passgenauer Schutz – exakt auf die Anwaltstätigkeit und die potenziellen Risiken zugeschnitten

  • 100 % digital – optimale Absicherung in nur 9 Minuten und aus einer Hand

  • auf Wunsch persönliche Beratung durch unsere Versicherungsexperten

  • direkte Kostenberechnung dank insureQ-Algorithmus

  • Vertragsanpassungen und Schadensmeldungen bequem online abwickeln

  • ARAG, R+V Versicherung und Hiscox als Versicherungsträger und erfahrene Partner  

Wir stehen dir und deiner Kanzlei bei allen Versicherungsthemen zur Seite: Unsere Experten sind für dich zur Stelle und beraten dich gerne – entweder online oder auf Wunsch auch gerne in einem persönlichen Gespräch am Telefon.

Rechtsanwälte & Kanzleien: Wieso ist eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung wichtig?

Anwälte sind in ihrem beruflichen Alltag immer einem hohen Risiko für Schadensersatzforderungen ausgesetzt. Fehler passieren, Sachverhalte werden falsch eingeschätzt und eine Entscheidung vor Gericht kann auch mal ganz anders ausfallen, als es der Mandant erwartet hat. An solche Situationen sind häufig hohe finanzielle Summen gebunden. Das wird spätestens zum Problem, wenn Mandanten davon ausgehen, dass ihnen durch Fehler, Versäumnisse oder eine falsche Beratung ein finanzieller Nachteil entstanden ist. Ob der Fehler tatsächlich beim Anwalt lag oder die Mandanten einfach nur davon überzeugt sind, macht erst mal keinen Unterschied.

Da solche Forderungen je nach Tätigkeitsbereich auch schnell in den fünf- oder sechsstelligen Bereich gehen können, ist die richtige Absicherung ein entscheidender Punkt, um sich ohne Sorge auf seinen Beruf konzentrieren zu können. Im Mittelpunkt steht dabei die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung (auch Berufshaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte genannt). Sie sichert Anwälte und Kanzleien bei finanziellen Schäden gegenüber Dritten ab und schützt so im Ernstfall ihre finanzielle und berufliche Zukunft.

Ist die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte verpflichtend?

Bevor Anwälte ihre Zulassungsbescheinigung bekommen, müssen sie in Deutschland eine Berufs- bzw. Vermögensschadenhaftpflichtversicherung abschließen. Ein Teil dieser Pflicht ist auch eine ausreichende Versicherungssumme (Deckungssumme): 250.000 € sind die gesetzliche Mindestvorgabe.

Die Versicherungspflicht gilt für alle Rechtsanwälte – auch, wenn sie nur eine nebenberufliche Tätigkeit im juristischen Bereich ausüben. Deshalb deckt eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte immer auch Tätigkeiten in der Insolvenzverwaltung, Testamentsvollstreckung und der Mediation ab. Von der Pflicht befreit sind in Deutschland nur Syndikusrechtsanwälte.

Welche Risiken deckt eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte ab?

Die trockene Definition: Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung springt ein, wenn Dritten durch die Arbeit eines Rechtsanwalts ein finanzieller Schaden entsteht. Das bedeutet: Sobald sie Vermögen verlieren oder ihnen potenzielle Gewinne entgehen, können Mandanten Schadensersatzforderungen stellen. Je nachdem, welche Art von Mandanten und welche Art von Fällen zum eigenen Tätigkeitsbereich gehören, können solche Risiken natürlich immer mit zum Berufsalltag gehören.

Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte wird deshalb häufig in Form einer “All-Risk”-Deckung (Allgefahrendeckung) gestaltet: Dadurch sind alle Arten von finanziellen Schäden gegenüber Dritten inbegriffen, die nicht vorab explizit aus der Versicherung ausgeschlossen wurden.

Vermögensschadenhaftpflicht für Rechtsanwälte – Risikoabdeckung:

  • direkte finanzielle Schäden (sogenannte reine oder echte Vermögensschäden)

  • Optional: finanzielle Folgeschäden von Personen- und Sachschäden durch eine Zubuchung der Betriebshaftpflichtversicherung

Zusätzlich bietet die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung auch einen passiven Rechtsschutz. Das bedeutet: Bevor die Versicherung für Schadensersatzforderungen aufkommt, überprüft sie, ob die Forderungen überhaupt gerechtfertigt sind. Ist das nicht der Fall, wehrt sie Forderungen notfalls auch vor Gericht ab.

Wichtig: Personen- oder Sachschäden sind nicht von der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung gedeckt – sie kommt nur für die finanziellen Folgeschäden auf, die daraus entstehen. Anwälte oder Kanzleien, die sich zusätzlich gegen Verletzungen oder Sachbeschädigungen gegenüber Dritten absichern wollen, sollten deshalb auch eine maßgeschneiderte Betriebshaftpflichtversicherung in ihren Versicherungsschutz integrieren.

Schadensfälle bei Anwälten: Wann springt die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung ein?

Versicherungsbegriffe wie “echter Vermögensschaden” oder “Vermögensfolgeschäden” sind manchmal schwer greifbar. Deshalb haben wir ein paar echte Schadensbeispiele gesammelt, die zeigen, wie die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte funktioniert:

  • Beispiel 1: Ein Rechtsanwalt setzt im Auftrag seines Mandanten einen Vertrag auf und vergisst einen entscheidenden Paragrafen. Die Gegenseite lehnt den Vertrag ab und beendet die Zusammenarbeit aufgrund der unsauberen Arbeit. Da dem Mandanten so ein fest eingeplanter Gewinn entgeht (= echter Vermögensschaden), stellt er gegen seinen Anwalt einen Schadensersatzanspruch in dieser Höhe. Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung übernimmt die Kosten.

  • Beispiel 2: Während einer stressigen Arbeitswoche gerät ein wichtiger Brief in Vergessenheit. Ein Mandant erscheint dadurch nicht zu einem festgesetzten Gerichtstermin – die Gegenseite bekommt Recht und ihm entsteht ein finanzieller Schaden. Die Vermögensschadenhaftpflicht greift auch bei Unachtsamkeit und zahlt die Schadensersatzforderung des Mandanten.

  • Beispiel 3: Ein Mandant verpasst eine Prozessfrist und behauptet, er wäre von seinem Rechtsanwalt nicht über diese Frist informiert worden. Ein E-Mail-Verlauf zeigt aber, dass es sogar mehrere Erinnerungen gab. Der passive Rechtsschutz der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung wehrt diese unberechtigten Ansprüche ab.

Wer ist in der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung mitversichert?

Jeder Rechtsanwalt schließt die Vermögensschadenhaftpflicht für sich persönlich ab. Auch bei größeren Kanzleien braucht deshalb jeder tätige Anwalt einen eigenen Versicherungsschutz. Mit in den Schutz integriert sind aber die Angestellten der Kanzlei:

  • angestellte Mitarbeiter

  • Praktikanten & Werkstudenten

  • Hilfskräfte (z. B. Reinigungskräfte)

Was kostet eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte?

Wie hoch die monatlichen Kosten für die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung sind, hängt immer stark von der jeweiligen Anwaltstätigkeit und den damit verbundenen Risiken ab. Die Kosten richten sich unter anderem nach der Größe der Kanzlei, der Art der Mandanten und natürlich auch nach der Höhe der Versicherungssumme.

Wir bieten dir eine einfache und schnelle Lösung, um direkt herauszufinden, wie viel dich eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung im Monat kostet: Indem du uns ein paar Fragen zu deiner Tätigkeit beantwortest, berechnet unser Algorithmus innerhalb weniger Minuten den passgenauen Versicherungsschutz für dich. Durch die unmittelbare Preisberechnung weißt du sofort, welche Kosten dir entstehen.

Welche Deckungssumme brauche ich als Rechtsanwalt?

Die Versicherungs- bzw. Deckungssumme – also die Summe, die die Versicherung im Schadensfall ausbezahlt – hat immer auch einen Einfluss auf die monatlichen Kosten. Damit Anwälte hier nicht aus Versehen am falschen Ende sparen, ist die Mindestversicherungssumme von 250.000 € gesetzlich vorgegeben.

Je nach Tätigkeit, Mandanten und dem tatsächlichen Risiko für finanzielle Schäden reicht die Mindestsumme aber nicht immer aus. Die Faustregel: Die Deckungssumme sollte immer so hoch sein, dass sie den größtmöglichen Schaden abdecken kann. Wenn du dir unsicher bist, welcher Wert wirklich Sinn ergibt, helfen wir dir: Indem du uns ein paar Fragen zu deiner Anwaltstätigkeit beantwortest, berechnet unser Algorithmus ganz einfach die passende Versicherungssumme für die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung.

insureQ: optimaler Versicherungsschutz für Rechtsanwälte aus einer Hand

Unser Ziel war es von Anfang an, Versicherungen für kleine und mittelständische Unternehmen und Selbstständige so einfach wie möglich zu machen. Deshalb müssen Rechtsanwälte bei uns auch kein Vorwissen mitbringen, um direkt zum passenden Versicherungspaket zu kommen: Ein paar Angaben reichen uns aus, damit wir mit unserem komplett digitalen Prozess den optimalen Schutz für dich berechnen können.

Dein maßgeschneidertes Paket umfasst dabei nicht nur Pflichtversicherungen wie die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, sondern auch alle weiteren Bausteine, die für dich und deine Kanzlei wichtig sind. Bei Rechtsanwälten können dazu zum Beispiel eine Betriebshaftpflichtversicherung, ein maßgeschneiderter Firmenrechtsschutz und eine Cyber-Versicherung gehören.