insureQ

Winterdienste: Unsere maßgeschneiderte Betriebshaftpflichtversicherung

  • maßgeschneiderte Gewerbeversicherung
  • unverbindliche Angebotsberechnung
  • online abschließen und verwalten
man holding protective shield

Welche Schäden werden abgedeckt?

  • Personenschäden (z. B. Schmerzensgeld)
  • Sachschäden (z. B. Reparatur)
  • Finanzielle Folgen von Personen- und Sachschäden
  • Umweltschäden (z. B. Beseitigungskosten)
man next to clock showing nine minutes

Abgesichert in 9 Minuten!*

Schritt 1 - Beantworte uns Fragen zu deinem Business

Schritt 2 - Erhalte eine Produktempfehlung und Angebotsberechnung

Schritt 3 - Schließe deine Versicherung direkt ab und verwalte sie 100% digital

*Abhänging vom gewählten Versicherungsprodukt, dem Startdatum oder dem Versicherungspartner.

Betriebshaftpflichtversicherung für Winterdienste

Chrisitan Gengler Profil.jpg

Christian Gengler, MSc.

Versicherungsexperte

Eine schlecht geräumte Straße, zu wenig Streugut auf dem Bürgersteig oder unerwartet starker Schneefall – für Winterdienste gibt eine ganze Reihe an Risiken, die Verletzungen oder Schäden bei Dritten verursachen können. Eine individuelle Betriebshaftpflichtversicherung schützt sie vor hohen Schadensersatzforderungen und sichert im Ernstfall ihre Existenz ab.

Winterdienst rundum absichern in nur 9 Minuten

Saisonale Arbeiten wie der Winterdienst werden häufig von Unternehmen und Selbstständigen übernommen, die eigentlich einen ganz anderen Fokus haben: Hausmeister, Landschaftsgärtner, Gebäudereiniger und Unternehmen aus dem Baugewerbe gehören mit zu den häufigsten “Saisonarbeitern”, die für befahrbare Straßen und sichere Gehwege sorgen.

Was dadurch häufig zum Problem wird: Auch wenn sie bereits eine gewerbliche Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, ist sie häufig nicht optimal auf die speziellen Risiken von Schnee und Eis zugeschnitten. Im schlechtesten Fall kann das bedeuten, dass die bestehende Versicherung bei Personen- oder Sachschäden im Rahmen des Winterdienstes nicht greift und Schadensersatzforderungen selbst bezahlt werden müssen. Da solche Forderungen vor allem bei Personenschäden schnell in den sechs- oder siebenstelligen Bereich gehen, können unversicherte Schadensfälle die finanzielle Zukunft von Selbstständigen gefährden.

Wie funktioniert die Winterdienstversicherung von insureQ?

Bei uns kannst du dich ganz einfach gegen die Risiken der Winterdienstbranche absichern: Beantworte uns einfach ein paar Fragen zu deiner Tätigkeit und unser Algorithmus berechnet das passende Versicherungspaket und die Kosten für dich. So weißt du, welche Bestandteile der Betriebshaftpflichtversicherung für dich relevant sind und welche anderen Versicherungsbausteine sinnvoll sein können, um dich optimal abzusichern.

Wir erstellen innerhalb weniger Minuten dein maßgeschneidertes Versicherungsangebot und verzichten dabei auf alle unnötigen Extras – bei uns zahlst du immer nur für den Schutz, den du tatsächlich brauchst.

Unsere individuelle Betriebshaftpflicht für Winterdienste – die Vorteile:

  • individueller Schutz – exakt auf die besonderen Risiken von Winterdiensten zugeschnitten

  • optimale Absicherung gegen Personen- und Sachschäden in nur 9 Minuten

  • persönliche Beratung durch Versicherungsexperten möglich

  • sofortige Preisberechnung dank insureQ-Algorithmus

  • Abwicklung von Vertragsanpassungen und Schadensmeldungen bequem online

  • ARAG, R+V Versicherung und Hiscox als Versicherungsträger und erfahrene Partner

Ganz egal, welche Fragen du hast – wir stehen dir bei allen Versicherungsthemen als Partner zur Seite. Unsere Experten beraten dich jederzeit online oder auf Wunsch auch gerne persönlich am Telefon.

Was ist eigentlich eine Betriebshaftpflichtversicherung für Winterdienste?

Wann immer Schnee und Eis im Spiel sind, steigt auch das Risiko für Verletzungen und Sachschäden. Ist dein Unternehmen also dafür verantwortlich, solche Schäden zu verhindern, kann es schnell teuer werden: Sobald andere Personen zu Schaden kommen, können sie Schadensersatzforderungen stellen.

Damit Selbstständige diese Forderungen nicht selbst bezahlen müssen und dadurch ihre finanzielle und persönliche Zukunft gefährden, gibt es die Betriebshaftpflichtversicherung. Sie sichert Winterdienste gegen die typischen Risiken ihrer Tätigkeit ab und ist dadurch die wichtigste Gewerbeversicherung der Branche.

Welche Risiken deckt eine Betriebshaftpflichtversicherung für Winterdienste ab?

Die Schwierigkeit beim Winterdienst: wetterbedingte Risiken lassen sich kaum vorhersehen. Auch auf einer gut geräumten Straße kann es immer noch zu Verletzungen kommen – ganz unabhängig davon, wie sorgfältig der Winterdienst war. Das bedeutet auch: Schon kleine Unachtsamkeiten können zu einem Schaden führen, der die finanziellen Möglichkeiten der meisten Winterdienste schnell übersteigt.

Die Aufgabe der Betriebshaftpflichtversicherung ist es, das Unternehmen zu schützen, indem sie die Kosten bei drei Schadensarten abdeckt: Personenschäden (z. B. Verletzungen), Sachschäden (z. B. Beschädigungen an fremdem Eigentum) und Vermögensfolgeschäden, die aus den ersten beiden Schadensarten entstehen.

Ein weiterer Bestandteil der Betriebshaftpflichtversicherung für Winterdienste ist die Abwehr von Forderungen, die entweder unberechtigt oder überhöht sind. Dabei spricht man von einem passiven Rechtsschutz: Die Versicherung wehrt die Forderungen notfalls auch vor Gericht ab – eigenständige bzw. aktive Rechtsstreitigkeiten sind damit allerdings nicht gemeint. Hierfür ist eine vollwertige gewerbliche Rechtsschutzversicherung nötig.

Schadensbeispiele für Winterdienste: Wann zahlt meine Betriebshaftpflichtversicherung?

Um die unterschiedlichen Schadensarten ein bisschen verständlicher zu machen, haben wir hier ein paar Beispiele zusammengestellt:

Personenschaden: Der Winterdienst räumt eine Stelle auf dem Bürgersteig nicht ausreichend frei. Ein Spaziergänger stürzt, bricht sich den Arm und verlangt Schadensersatz. Die Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt die Behandlungskosten und die Schmerzensgeldforderungen.

Sachschaden: Einer der Mitarbeiter des Winterdienstes fährt eine Schneefräse und schätzt den Abstand zum geparkten Auto eines Anwohners falsch ein. Er beschädigt die Seitentür des Autos. Die Betriebshaftpflicht kommt für die Reparaturkosten des Eigentümers auf.

Vermögensfolgeschaden: Es stellt sich heraus, dass der verletzte Spaziergänger aus dem ersten Beispiel selbstständig als Maler tätig ist. Durch den gebrochenen Arm kann er mehrere Wochen nicht arbeiten und ihm gehen Einnahmen verloren (= Vermögensfolgeschaden aus Personenschaden). Die Betriebshaftpflichtversicherung kommt für seinen entgangenen Gewinn auf.

Passiver Rechtsschutz: Als ein Nachbar von dem Vorfall aus dem zweiten Beispiel mitbekommt, behauptet er, der Mitarbeiter wäre auch für einen ähnlichen Schaden an seinem Auto verantwortlich. Der Mitarbeiter selbst ist sich allerdings absolut sicher, dass das nicht der Fall sein kann. Der passive Rechtsschutz der Betriebshaftpflichtversicherung engagiert einen Gutachter und wehrt die unberechtigte Forderung ab.

Wer ist in der Betriebshaftpflichtversicherung mitversichert?

Neben dem Versicherungsnehmer selbst sind bei der Betriebshaftpflichtversicherung auch folgende Personen und Mitarbeiter gegen Personen-, Sach- und Vermögensfolgeschäden abgesichert:

  • sozialversicherungspflichtige Mitarbeiter (Voll- und Teilzeit)
  • Minijobber
  • Azubis und Praktikanten
  • Familienangehörige des Versicherungsnehmers

Subunternehmer und freie Mitarbeiter müssen sich in den meisten Fällen selbstständig versichern.

Was kostet eine Betriebshaftpflichtversicherung für Winterdienste?

Die Kosten für eine Betriebshaftpflichtversicherung richten sich immer nach einer ganzen Reihe von Faktoren. Unter anderem spielen die Unternehmensgröße, die Anzahl der zu versichernden Mitarbeiter und die Versicherungssumme eine wichtige Rolle. Bei Winterdiensten haben auch die eingesetzte Technik (z. B. Maschinen) und die Art der vertraglich vereinbarten Flächen einen direkten Einfluss.

Da es so viele Unterschiede in diesem Bereich gibt, müssen die Kosten immer individuell berechnet werden. Indem du uns ein paar Fragen zu deiner Tätigkeit beantwortest, stellt unser Algorithmus das optimale Versicherungspaket für dich zusammen. Er stimmt das Angebot exakt auf deine Risiken ab und zeigt dir durch die unmittelbare Preisberechnung sofort, welche Kosten anfallen.

Welche Deckungssumme ist für einen Winterdienst sinnvoll?

Die Deckungssumme (auch Versicherungssumme genannt) ist der maximale Betrag, den die Betriebshaftpflichtversicherung im Schadensfall ausbezahlt. Sie hängt natürlich immer auch davon ab, welche Räum- und Streuarbeiten zum Arbeitsalltag gehören. Vor allem Personenschäden können schnell Schadensersatzforderungen im hohen sechsstelligen Bereich nach sich ziehen. Deckungssummen zwischen zwei und drei Millionen Euro sind deshalb branchenüblich, um auch für den größtmöglichen Schaden gut vorbereitet zu sein. Wer als Winterdienst für öffentliche Auftraggeber (z. B. Gemeinden) arbeiten will, muss häufig sogar eine Deckungssumme von mindestens fünf Millionen Euro nachweisen.

Wenn du dir unsicher bist, welche Deckungssumme die richtige ist, helfen wir dir weiter: Wir kennen die Risiken der Branche ganz genau. Indem du uns auch hier ein paar Fragen zu deiner Winterdiensttätigkeit beantwortest, kann der insureQ-Algorithmus die optimalen Deckungssumme errechnen.

Als Winterdienst rundum abgesichert: dein Versicherungsschutz von insureQ

Eine maßgeschneiderte Betriebshaftpflichtversicherung ist die wichtigste Gewerbeversicherung für Winterdienste. Unser Ziel ist es aber, dich direkt aus einer Hand optimal gegen sämtliche Risiken der Branche abzusichern. Ein paar Angaben zu deiner Tätigkeit reichen uns, um mit unserem digitalen Prozess deinen passgenauen Versicherungsschutz zu berechnen. Für Winterdienste können unter anderem eine Rechtsschutzversicherung oder eine Maschinenbruchversicherung wichtige Ergänzungen für den Schutz sein. Wir machen es dir einfacher, die Vorteile solcher Versicherungen abzuschätzen und zu erkennen, welchen Versicherungsschutz du für deinen Winterdienst wirklich brauchst.