insureQ

Warum eine Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker unverzichtbar ist 

  • maßgeschneiderte Gewerbeversicherung
  • unverbindliche Angebotsberechnung
  • online abschließen und verwalten
man holding protective shield

Welche Schäden werden abgedeckt?

  • Personenschäden (z. B. Schmerzensgeld)
  • Sachschäden (z. B. Reparatur)
  • Vermögensfolgeschäden Dritter (z. B. Verdienst- & Gewinnausfall)
  • Umweltschäden (z. B. Beseitigungskosten)
man holding wallet

Was kostet mich meine Versicherung?

Die Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker gibt es bei uns schon

ab 25,11 € / monatlich

Möchtest du wissen, was deine maßgeschneiderte Betriebshaftpflichtversicherung kostet? Mit nur wenigen Angaben, können wir die Versicherungskosten passgenau für dich berechnen.
man next to clock showing nine minutes

Abgesichert in 9 Minuten!*

Schritt 1 - Beantworte uns Fragen zu deinem Business

Schritt 2 - Erhalte eine Produktempfehlung und Angebotsberechnung

Schritt 3- Schließe deine Versicherung direkt ab und verwalte sie 100% digital

*Abhänging vom gewählten Versicherungsprodukt, dem Startdatum oder dem Versicherungspartner.

Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker

Chrisitan Gengler Profil.jpg

Christian Gengler, MSc.

Versicherungsexperte

Ein selbstständiges Handwerksgewerbe bringt ein sehr viel höheres Risiko mit sich als die Arbeit in vielen anderen Branchen. Der Umgang mit schwerem Gerät und eine Verletzung des Auftraggebers auf der Baustelle oder der ungenau verlegte Boden – ein Schaden ist schneller entstanden, als man denkt. Wenn dieser Fall eintritt, kommt es darauf an, dass man sich vorher mit einer Betriebshaftpflicht – auch gewerbliche Haftpflichtversicherung genannt – abgesichert hat.

Betriebshaftpflicht auf handwerkliche Berufe zugeschnitten

Personen-, Sach- oder Vermögensfolgeschäden können Kosten zur Folge haben, die sich im sechsstelligen Bereich bewegen und so zur Existenzgefährdung für Handwerker werden können. Gerade Personenschäden können in diesem Zusammenhang hohe Kosten nach sich ziehen und im schlimmsten Fall zur Schließung eines Handwerksgewerbes führen. Eine Betriebshaftpflichtversicherung ist deshalb eine essenzielle Absicherung. Auf sie sollte man unter keinen Umständen verzichten.

100 % sicheres Handwerk – mit insureQ 

Ob als Fliesenleger, Friseur oder Bauunternehmen – das Schadenspotenzial von Handwerkern ist so hoch wie in kaum einer anderen Branche. Eine Betriebshaftpflichtversicherung schützt im Schadensfall vor hohen Haftungskosten. Wir bieten einen Versicherungsschutz, der individuell für dich oder dein Handwerksunternehmen berechnet wird – und das bereits in wenigen Minuten. Zusätzlich zu einer Betriebshaftpflichtversicherung bieten wir beispielsweise auch einen Firmenrechtsschutz, eine Inhaltsversicherung oder eine Cyberversicherung für Handwerker an – so bist du rundum geschützt.

Individuelle Betriebshaftpflicht für Handwerker – unsere Vorteile:   

  • Betriebshaftpflichtversicherung für selbstständige Handwerker und Betriebe
  • individueller Schutz – exakt auf Handwerker zugeschnitten  
  • Abschluss deiner Betriebshaftpflichtversicherung in nur neun Minuten  
  • auf Wunsch persönliches Beratungsgespräch mit unseren Experten  
  • sofortige Preisberechnung dank insureQ-Algorithmus  
  • Vertragsanpassungen & Schadensmeldungen bequem online abwickeln  
  • ARAG, R+V und Hiscox als Versicherungsträger und erfahrene Partner

Was ist eigentlich eine Betriebshaftpflichtversicherung?

Ob du teure Möbel deines Kunden bei Malerarbeiten beschädigst oder deinen Kunden als Friseur am Ohr verletzt – eine Betriebshaftpflichtversicherung schützt dich als Handwerker vor Schadensersatzansprüchen Dritter, die sich im Zusammenhang mit deiner beruflichen Tätigkeit ergeben. Dabei spielt es keine Rolle, ob du einen Schaden vor Ort bei deinem Kunden oder in deiner Werkstatt verursachst. Klarer wird das an einem Beispiel:

Personenschaden: Dein Kunde gibt dir den Auftrag ein Gebäude zu renovieren. Du stellst das benötigte Werkzeug an der Hinterseite des Hauses auf. In deiner Mittagspause spielen Kinder im Garten und verletzen sich an einer Säge. Dein Kunde macht dich dafür verantwortlich und fordert von dir Schadensersatz.

Sachschaden: Einer deiner Mitarbeiter bohrt versehentlich die Wasserleitung eines Bürogebäudes an. Über Nacht entsteht deshalb ein immenser Schaden. Ohne Versicherung muss dein Handwerksunternehmen die Kosten dafür tragen.

Vermögensfolgeschaden: Du bist Raumausstatterin und renovierst das Büro eines Kunden. Als dieser während der Renovierungsmaßnahmen vorbeikommt, um nach dem Rechten zu sehen, stolpert er. Sein Arm wird dabei so stark verletzt, dass er seiner Arbeit für Wochen nicht nachgehen kann. Daraus entstehen Umsatzausfälle, für die du aufkommen sollst.

Schäden, die vorsätzlich entstehen, werden jedoch nicht von einer Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Personen-, Sach- oder Vermögensfolgeschaden handelt. Wer nachweislich mit Absicht einen Schaden bei Dritten verursacht, ist nicht durch eine Betriebshaftplicht für Handwerker abgesichert.

Welche Kosten übernimmt die Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker?

Falls sich eine fremde Person durch deine berufliche Handwerkstätigkeit verletzt, kommt die Betriebshaftpflichtversicherung für die Behandlungskosten und das Schmerzensgeld auf. Diese Kosten musst du ohne Versicherungsschutz selbst tragen. So verhält es sich auch bei einem Sachschaden. Eine Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt beispielsweise die Kosten für Reparaturen oder die Wiederbeschaffung zerstörter Gegenstände. Verdienst- und Gewinnausfälle, die aus Personen- und Sachschäden entstehen und die Beseitigungskosten von Umweltschäden werden ebenfalls von einer Betriebshaftpflichtversicherung übernommen.

Warum ist die Betriebshaftpflichtversicherung für handwerkliche Berufe und Handwerksbetriebe wichtig?

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Absicherungen für Handwerker. Sie prüft, ob der Anspruch eines Dritten rechtmäßig ist, übernimmt die Kosten aus Personen-, Sach- und Vermögensfolgeschäden und wehrt unberechtigte Forderungen ab. Für selbstständige Handwerker jeder Art ist diese Versicherung wichtig, um sich gegen Schadensersatzforderungen Dritter abzusichern.

Was ist ein passiver Rechtsschutz?

Über die reine Deckung von Personen-, Sach- und Vermögensfolgeschäden hinaus, sind Handwerker durch die Betriebshaftpflichtversicherung auch gegen unberechtigte oder zu hohe Forderungen Dritter abgesichert. Dazu wird zunächst vom Versicherungsgeber geprüft, ob die Ansprüche, die der Geschädigte erhebt, rechtmäßig sind. Wenn eine Forderung zu Unrecht gestellt wurde, wird diese von einem integrierten Rechtsschutz abgewehrt.

Wer ist in der Betriebshaftpflichtversicherung mitversichert?

Durch die Betriebshaftpflichtversicherung bist nicht nur du selbst, sondern auch alle deine Mitarbeiter versichert, die Tätigkeiten ausführen, die dem Geschäftszweck dienen. Dabei ist es nicht relevant, ob diese in den eigenen Räumlichkeiten, auf einer Baustelle beim Auftraggeber oder an einem öffentlichen Platz durchgeführt werden. Mitversichert sind neben dem Inhaber:

  • sozialversicherungspflichtige Mitarbeiter

  • Auszubildende und Minijobber

  • Praktikanten und Werkstudenten

  • Familienangehörige und Lebenspartner

Was kostet eine Betriebshaftpflicht für Handwerker?

Die Kosten für eine Betriebshaftpflichtversicherung können sehr unterschiedlich ausfallen und müssen je nach Art des Unternehmens individuell bestimmt werden. Sie richten sich nach bestimmten Eckdaten eines Gewerbes und den damit verbundenen Risiken. Die Deckungssumme und die Anzahl der Mitarbeiter sind außerdem wichtige Faktoren bei der Berechnung. Wir haben dafür eine einfache Lösung gefunden. Der insureQ-Algorithmus berechnet ein individuell auf deine Selbstständigkeit oder deinen Handwerksbetrieb zugeschnittenes Angebot. So zahlst du nur für den Schutz, den du wirklich brauchst.

Selbstbeteiligung: Sollten Handwerker so Kosten für Versicherungen senken?

Die Selbstbeteiligung – auch oft als Selbstbehalt bezeichnet – regelt, welche Kosten der Versicherte im Falle eines Schadens selbst übernimmt. Sie ist außerdem oft ausschlaggebend für die Höhe der Versicherungssumme. Eine höhere Selbstbeteiligung bedeutet in der Regel geringere Monatsbeiträge für die Versicherung – oder umgekehrt. Ob man eine Selbstbeteiligung wählen sollte, hängt vor allem davon ab, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Schaden eintritt. Wenn das Risiko einen Personen-, Sach- oder Vermögensfolgeschaden bei einer fremden Person zu verursachen hoch ist, dann sollte eher auf eine Selbstbeteiligung verzichtet werden.

Personalisierter Versicherungsschutz für Handwerker – mit insureQ  

Wir, bei insureQ, haben Versicherungen neu gedacht, damit du keine Zeit mehr mit lästigem Papierkram, komplizierten Fachbegriffen und Telefonaten mit Versicherungsmaklern verschwenden musst. Beantworte uns einfach ein paar Fragen zu deiner Selbstständigkeit oder deinem Handwerksbetrieb und unser insureQ-Algorithmus berechnet einen passgenauen Versicherungsschutz für dich. So bekommst du nur die Versicherungsprodukte vorgeschlagen, die du wirklich brauchst und zahlst nicht für unnötige Extras.